12.6.08

Joe´s Durchbruch beim Apport

Einige Male hat Joe mich mit seiner Verweigerungshaltung beim Apport an den Rand des Wahnsinns getrieben. Doch die Arbeit mit anderen Hunden am Wasser in den letzten Wochen haben seinen Ehrgeiz geweckt und in den letzten 10 Tagen ging es dann Schlag auf Schlag.

Nach vielen Wochen mühsamsten Trainings stellt sich nun der Erfolg ein.
Hier das Video über Joe´s perfekte Apportierarbeit. Ohne Loslassen und Schütteln holt er den Dummy vorschriftsmäßig aus dem Wasser und macht vor dem Führer "Sitz".


Doch auch der schwere Apportierbock wird mit großer Begeisterung getragen und auch hier hat er den Apport verinnerlicht.

Fast so groß, wie Joe selbst.
Der schwere Apportierbock















Photo: Volker Schlappner

Doch auch sein Wurfbruder Callison macht bei der Vorbereitung auf die Brauchbarkeitsprüfung große Forschritte.

Joe´s Wurfbruder Callison mit Fasanenhenne









Photo: Silvia Völkel



waidmannsheil

Euer

stefan

Sie sind Nichtjäger und benötigen Hilfe bei der Erziehung Ihres Jagdhundes?

Jagdhundeseminar für Nichtjäger und Erstlingsführer von Jagdhunden

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Sehr gut!
Aber wo bleibt das Lob für den Joe im Video?
Gruß
Carlo der KLM

Caro hat gesagt…

Die Berichte über Joe sind immer wieder schön. Ich finde oft meinen DK wieder.Hier einfach mal ein Dankeschön für diese herzerfrischende Dokumentation und weiterhin viel Erfolg.

Astrid hat gesagt…

Ein tolles Beispiel, wie man dem Hund jegliche Freude am Apport nehmen kann, sich ein Kommando versaut und der Hund stark meidet. Ein bisschen Fortbildung würde dem Hundeführer nicht schaden. Zu dumm, dass der Hund es immer ausbaden muss. Und sich dann auch noch beschweren, dass einen der Hund mit seiner Verweigerung (schlauer Joe!) in die Verzweiflung treibt.

caro hat gesagt…

@ astrid:

starker Tobak, oder? Also ich kann außer dem fehlenden Lob für Joe keine groben Fehler erkennen. (Vielleicht ist die Kamera zu früh abgeschaltet worden?) Wer die Berichte über Joe gelesen hat(!), weiß, dass der Apport nicht gerade sein Liebstes ist. Etwas Autorität ist da wohl angebracht, will man einen sicher apportierenden Hund haben.Ok, ich hätte auch ein paar APPORT-Rufe weniger gebraucht, aber........ich habe auch einen anderen Hund. Bei Joe klappt`s doch.
Aber nun gut: Jedem seine Meinung.
viele Grüße Caroline

Anonym hat gesagt…

hallo

klappt ja schon ganz gut nur warum schickst du den hund mit halsung und leine ins wasser das ist unverantwortlich wenn der wo hängen bleibt säuft der ab! bitte beim nächsten mal ohne!

ansonsten viel erfolg und den hund loben sobald er ausgibt.
ein weiterer tip wenn der hund vor dir sitzt streife ihm das wasser ab in dem du mit einer oder beiden händen vom kopf über den rücken fährst das ist gut für den hund und du bringst ruhe rein

waidmannsheil

grüße bastian

bei fragen kannst du dich gerne melden fiend@gmx.at