7.3.08

Auf der Flucht vor Jagdhunden - Wildsau schwimmt neun Kilometer durchs Meer

Dass Schwarzwild anpassungsfähig ist, beweist es besonders in Berlin, wo Schwarzwild in Schrebergärten und Vororten bereits als Standwild eingestuft werden kann.
Dass Sauen aber auch in der Lage sind, sich mehrere Kilometer schwimmend fortzubewegen, ist neu und in Frankreich nachgewiesen worden.

Hierzu der Bericht aus Frankreich:


Auf der Flucht vor Jagdhunden - Wildsau schwimmt neun Kilometer durchs Meer


Eine Wildsau ist nach Medienberichten neun Kilometer durchs Meer geschwommen, um sich auf eine Insel vor der südfranzösischen Mittelmeerküste zu retten. "Das Tier ist wahrscheinlich auf der Flucht vor Jagdhunden ins Meer gesprungen, geradeaus geschwommen und von einer günstigen Strömung auf die Insel gebracht worden", sagte ein Naturschutzexperte der Insel Port-Cros am Donnerstag im französischen Rundfunk. Das etwa 40 Kilogramm schwere Tier sei vier bis fünf Jahre alt.

So weit schwamm noch keine Sau


Wildschweine sind nach Angaben des Experten sehr schwimmtüchtig, "doch das ist schon eine außergewöhnliche Leistung". Andere Wildschweine hätten so lange Schwimmstrecken bisher nicht überlebt. So habe man schon einmal am Strand ein ertrunkenes Borstentier gefunden und nahe der Insel ein totes Wildschwein aus dem Meer gefischt.


waidmannsheil

Euer

stefan

1 Kommentar:

Luederitz hat gesagt…

9 km sind stattlich. In Obernburg am Main gibt es bestätigte Fälle, daß Sauen an dieser Stelle den Main auch schwimmend durchqueren.