2.12.08

Ein neuer Autor des JagdBlogs stellt sich vor: Volker Wollny

Horrido, liebe Waidgenossen und Freunde der Jagd,
Stefan, der Blogautor, bat mich, dieser Tage, als Gastautor hin und wieder
einen Beitrag für sein Jagdblog beizusteuern. Eine Bitte, der ich gerne
nachkomme, so dass Ihr hier ab jetzt öfter auch etwas von mir zu lesen
bekommt.
Ich heiße Volker Wollny, bin derzeit noch 49 Jahre alt, verheiratet und habe
zwei Kinder. Im "Zivilberuf" bin ich von Hause aus Ingenieur für
Prodktionstechnik, gelernter Mechaniker und gelernter Maurer, arbeite jedoch
als Journalist und freier Dozent. Ich lebe in Ostwürttemberg, einer Gegend,
die im Schwabenland auch als das Doraschlehagai (Dornenschlehengäu) bekannt
ist.

Volker Wollny
Volker Wollny

Wir haben hier recht gute Jagdmöglichkeiten, vor allem auf Reh und Sau. Ich
jage meistens auf dem Härtsfeld, das ist der nordöstlichste Zipfel der
Schwäbischen Alb, der mir hier in Aalen praktisch vor der Haustür liegt.
Zum Glück haben wir hier, in der tiefsten Provinz, noch keinen wirklichen
Ärger mit (militanten) Jagdgegnern. Trotzdem sind diese Burschen eines meiner
Spezialgebiete, der eine oder andere wird mich eventuell von meinen
einschlägigen Diskussionen im UseNet, verschiedenen Web-Foren, meinem
berühmt-berüchtigten offen Brief an den allseits bekannten und beliebten
Herrn Kurt Eicher sowie meinem EBook "Jagdgegnerbehauptungen" kennen.

Ab und zu schreibe ich auch unter dem Pseudonym "Haegar1959" im Pirsch Forum.
Abgesehen von der Jägerei bin ich auch sonst schon seit vielen Jahren, das was
man heute wohl einen "Naturnutzer" nennt: Ski fahren, Reiten, Segeln, Pilze,
Beeren, Kräuter sammeln, Imkern, Angeln, Gärtnern... das sind Dinge, mit
denen ich mich im Laufe meines Lebens schon befasst habe und teilweise noch
befasse. Außerdem interessiere ich mich für erneuerbare Energien und
traditionelle Handwerkstechniken. So habe ich seit einiger Zeit das Schmieden
für mich entdeckt, eine Technik mit der man unter anderem auch nette Sachen
für die Jagd bzw. das Jagdzimmer herstellen kann und die mich neuerdings auch
ein wenig mit den Mittelalter-Fans in Kontakt gebracht hat, was dann auch
wieder ein Stück weit zu einem weiteren meiner Interessengebiete passt, der
Geschichte von Jagd und Waffen, sowie der allgemeinen Technikgeschichte.
Hier in Stefans Blog werdet Ihr von mir vor allen Dingen zum Thema
"Jagdgegner" hören.

Mit einem herzlichen Waidmannsheil

Euer Volker
v.wollny@ibwollny.de



Des Jägers Ursprung liegt entfernt, dem Paradiese nah,
Da war kein Kaufmann, kein Soldat,
kein Arzt, kein Pfaff noch Advokat,
Doch Jäger waren da...

1 Kommentar:

Carsten hat gesagt…

Hallo Herr Wollny,

eine meiner ersten Lektüren als Jungjäger war ihr E-Buch "Jagdgegnerbehauptungen". Schön, dass Sie ab jetzt auch für den Jagdblog schreiben!
Viel Erfolg dabei!
ich freu mich auf Ihre Beiträge!
Gruß

Carsten Vogt