15.5.08

Achten Sie auf den Wind?

Hallo,

Kaspar Hauser wieder, und etwas Wichtiges vorab: Ich liebe Wind.

In einem früheren Beitrag hatte ich bereits auf Gemeinsamkeiten von Seglern und Jägern hingewiesen. Die Bedeutung des Windes vereint die beiden ebenso. Da das hier kein Segel-Blog und der Zusammenhang von Wind und Segeln mehr als offensichtlich ist, lasse ich das Segeln außen vor.

Zugegeben, Jagen kann man auch ohne Wind. Aber ansonsten?

Ob bei der Wahl des Ansitzes, bei der Pirsch, bei der Treibjagd, beim Arbeiten mit dem Hund, bei der Drückjagd, immer ist der Wind eins der entscheidenden Kriterien zum Jagd-Erfolg.

Von einem Lehrprinzen lernten Stefan und ich:

Bei der Ankunft im Revier als Erstes den Wind prüfen.

Er zupfte dazu immer ein paar Grashalm-Spitzen ab und ließ diese vom ausgestreckten Arm herunter rieseln.

Erst danach plante er den Jagd-Tag, verteilte Aufgaben, Pirschwege, Ansitze und die Wege dorthin. So stellte er sicher, dass wir immer mit dem Wind und gegen den Wind jagten.

Mögen Ihnen die Winde gewogen sein,
Ihr Kaspar Hauser

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Mein Vater rupfte früher immer ein Haar heraus vor der Jagd. Seit ein paar Jahren ist er auf die Gras-Variante umgestiegen. Warum wohl? Ich habe noch volles Haar und weiß dennoch, wo der Wind hinweht! ;o)

Jürgen hat gesagt…

Hallo anonym,
jaja das mit dem Haare ausrupfen habe ich früher auch gemacht, aber nachdem ich jetzt eine große "Fehlstelle" auf meinem Haupt habe, lasse ich das sein.. ;-)

Spaß beiseite: ich benutze das "altbewährte": Seifenblasen. Läßt einen selten im Stich.
Außerdem stehen bei uns überall Windräder rum, an denen erkennt man natürlich auch, von wo der Wind weht.

Gruß

Jürgen

Anonym hat gesagt…

Hallo Jürgen!

Seifenblasen? Da würde mein Vater sagen, "Wir sind doch nicht auf dem Rummel!" ;o)

Windräder stehen hier bei uns auch überall, da aber Kammlage, sind die nicht so aussagekräftig. Oft dreht der Wind ein paar km weiter doch extrem...

Anonym hat gesagt…

Politisch inkorrekt aber sehr genussvoll ist eine Zigarette!

Anonym hat gesagt…

Zigarette als Windprüfer habe ich auch immer als Ausrede für mein Rauch-Laster benutzt. Funktioniert prinzipiell schon, aber nicht besonders in der Dämmerung.

Jürgen hat gesagt…

...jaja...so ging es mir auch mal...ist aber schon Jahre her...das mit dem Rauchen...und wie schon gesagt: das mit den Haaren ;-)